10 Jahre dreiraum in Tübingen

Liebe Ey,

vielen, vielen lieben Dank, dass Du unser Blog so lange ganz alleine am Leben gehalten hast – aber heute möchte auch ich hier mal wieder etwas berichten.

Nun arbeite ich schon ein gutes Jahr in der Galerie dreiraum mit, einem wunderschönen Laden in der Tübinger Altstadt, in dem es Kunst und Handwerk, Kleider und Schmuck, Taschen und Accessoires von ausgewählten, meist kleinen, nachhaltig orientierten, lokalen oder regionalen Labels zu kaufen gibt – auch Sachen von mir :-).

dreiraum_aussendreiraum_innen

Im April feiert dreiraum sein 10-jähriges Jubiläum und vom 6.4. bis 27.4. findet dort allerhand Interessantes statt. Hierfür habe ich den oben abgebildeten Flyer gestaltet, in welchem alle Informationen diesbezüglich zu finden sind. Vielleicht hast Du ja an einem der drei Wochenenden Zeit und kannst kommen?

1000 Beijos

Ju

Advertisements

Kleine Lesereise in Berlin

Liebe Ju,

letzte Woche war ich in Berlin und habe ein paar Lesungen in Bibliotheken mit Berlinale kombiniert. Die Lesungen waren in drei verschiedenen Bibliotheken: Kinder- und Jugendbibliothek Spandau, Else-Ur-Familienbibliothek in Kreuzberg und Pablo-Neruda-Bibliothek in Friedrichshain (von der letzten Veranstaltung habe ich ein paar Fotos gepostet). Alle Lesungen waren sehr schön und sehr voll, teilweise saßen 48 Kinder im Raum. Am meisten freue ich mich, wenn am Ende meine Lesungen, die Fragen von den Kindern kommen, sie sind köstlich.

Bei der Berlinale gab es wieder tolle Filme, die einer ein Blick in das Leben auf Ländern ermöglicht, die man normalerweise gar keine Informationen darüber hat. Für mich ist dass, das tollste an der Berlinale.

Zu Gast in der Villa Herrmann

Liebe Ju,

letzte Freitag war ich wieder in der Villa Herrmann, in Gustavsburg zu Gast. Dort habe ich die Originalillustrationen von Onkel Flores ausgestellte. Der Kolumbianische Künstler Fabio Valencia hat auch in gleichem Raum seinen schönen Papierobjekte ausgestellt. Das war eine schöne und runde Abend mit einem Werkstattgespräch von uns Beide und ein Vortrag von Professor Brock über Südamerika. Aber, das alle schönste war es, die Leute zu beobachten, wie sie vor meinen Bildern und Fabio Objekten standen und die kleine Basteltricks mit Papier, die wir benutzen, bewundern. Natürlich alle haben mir gesagt, dass die Bilder in Original viel schöner aussehen als im Buch. Das weiss ich und deswegen ist es für mich so wichtig, meine Bilder auszustellen und dass so viele Leute wie Möglich sie sehen. Vielleicht schaffst Du auch bis Ende März sie zu sehen… Das würde mich sehr freuen.

 

In der Woche danach sind unsere Workshops entstanden:

„Bilder, Bücher, Welten“ Baobab Books in der Bibliotheke am Luisenbad, Berlin

Liebe Ju,

bis Ende Ende des Monates, präsentiert mein Verlag – Baobab Books, in der Bibliothek am Luisenbad, Berlin-Gesundbrunnen, sein aktuelles Kinderbuchprogramm: Kinder- und Jugendbücher aus Afrika, Asien, Lateinamerika, Ozeanien und dem Nahen Osten. Dazu hängt in der Bibliotheke die Originalillustrationen von Onkel Flores.

Bis Ende Januar 2018!!!

Beijos

ey

 

Animation der Klasse CE2 – École W. Churchill, Montpellier

Liebe Ju,

Heute Morgen habe ich eine wunderschön Überraschung bekommen: mein französische  Verlag – Edition Anacaona, hat mir eine Animations geschickt, die eine Klasse der W. Churchill Schule, in Montpellier gemacht hat. Die Animation basiert sich auf meinem Buch „Tonton Couture“ (Onkel Flores). Es ist soooo wunderschön! Ich war sehr berührt. Den link habe ich unten gepostet.

La Classe de CE2 de Elodie Viallet
École W. Churchill Montpellier
et Le Centre de Ressources Education à la culture Numérique
A fait une très belle adaptation de l’album Totnton Couture, Edition Anacaona

Merci Classe CE2 de Elodie Viallet!

 

Endlich Neujahr !

Endlich Neujahr

Liebe Ey,

diese Worte lese ich nun seit geraumer Zeit jeden Tag, wenn ich an diesem grauen Kasten vorbeikomme. Ich weiß nicht wie es Dir geht, aber eben empfinde ich genau so – „Endlich Neujahr!“.

Vor Weihnachten schien es mir, als trüge ich das gesamte alte Jahr auf den Schultern – ich war müde und alles war so viel und schwer und anstrengend. Aber jetzt, diese erste Woche des neuen Jahres, fühlt sich so leicht und unbeschwert an – es hat noch gar nicht richtig begonnen und liegt noch frisch und unbenutzt vor einem – die Seiten des Kalenders noch weitgehend weiß und unbefleckt. Es ist ein bisschen, als könne man nochmal ganz von vorne anfangen – alles, oder zumindest vieles, scheint möglich, oder?

Ich starte auch in dieses Jahr wieder mit einigen guten Vorsätzen – Du auch? Zum Beispiel möchte ich wirklich mehr MACHEN – vor allem ganz analog mit den Händen – mehr Linolschnitte, mehr Drucke und, und, und …

Ich wünsche allseits ein gesundes und gelingendes Jahr 2018 – möge es gut werden!

 

Ju

spezifisch – der Weihnachtskarpfen

Liebe Ey,

bevor die Feiertage vorüber sind, möchte ich Dir auf diesem Wege mit meinem (tierfreundlichen) Weihnachtskarpfen noch schnell fröhliche Weihnachten wünschen.

spezifisch

Das Töchterchen hat vor kurzem in der Schule einen Linolschnitt angefertigt, was ich nun endlich auch mal ausprobieren wollte. Es hat total Spaß gemacht! Nun ziert er als Druck z.B. kleine Stofftaschen, in die dieses Jahr meine Weihnachtsgeschenke verpackt wurden.

Ganz viele liebe Weihnachtsgrüße

Ju