Ein kleines Weihnachtsgeschenk für den Eisbär

Liebe Ey,

endlich, endlich, endlich ist meine diesjährige Weihnachtskarte im Druck! In diesem Jahr ist das Motiv mal etwas ganz anderes – es gibt nämlich ein Original – also Handarbeit! Ich wollte schon so lange mal wieder etwas manuell gestalten – nun habe ich es getan – und es hat mir SOOOO viel Freude gemacht! Ich sollte das wirklich öfter tun, denn ich merkte, dass ich gar keine Übung habe. Aber die „Zufälle“ und die kleinen „Missgeschicke“ geben der Arbeit einfach das gewisse Etwas, das Persönliche, das Sympathische, die Wärme – was bei rein digitalen Arbeiten in der Form nicht entsteht. Aber wem sage ich das!

Die Karte ist „ein kleines Weihnachtsgeschenk für den Eisbär“ – 20 Cent pro Karte werde ich für den Klimaschutz und die Eisbären an den WWF spenden – 500 Karten lasse ich drucken.

Gedruckt wird ganz nachhaltig: Mit Biofarben und Ökostrom klimaneutral auf Recyclingkarton.

Eisbaer

Und dann habe ich noch etwas anzukündigen: In diesem Jahr findet am 17.11.18 ab 13:00 Uhr der Charity-Markt M’Arché im Carré in Tübingen statt – und ich werde mit einem Stand dabei sein. Der Clou an der Sache ist, dass von den Einnahmen des gesamten Benefiz-Markts 10% an ARCHE Intensivkinder gespendet werden.

 

Viele liebe Grüße

Beijos!

Ju

Advertisements

Ausstellung „Onkel Flores“ in der VHS Mainz

Liebe Ju,

schade, dass du bei der Vernissage am 9. August nicht dabei sein könntest. Aber bis 13. September 2018, hängt noch die Illustrationen von Onkel Flores in der Galerie der Volkshochschule in Mainz. Bei der Vernissage habe ich die Gelegenheit gehabt ein bisschen über Brasilien und ein paar Umweltproblematik, die das Land in den letzten Jahren plagt zu sprechen. Das Publikum hat ganz aufmerksam zugehört und danach ein paar interessanten Fragen gestellt. Mein Vortrag dort habe ich es vor, später hier zu posten.

Ausstellung zum Buch „Es schläft ein kleiner Pinguin“ Buchhandlung Buchstäbchen

Liebe Ju,

hier Fotos von der Ausstellung, am 23. Juni 2018, bei der wunderschöne Buchhandlung Buchstäbchen in Stuttgart. Die Leiterin der Buchhandlung ist Architektin und man merkt ihre Händchen für das Detail. Die Veranstaltung war klein aber fein und die Autorin Frau Häfner hat wieder ein paar Kinder zum musizieren mitgebracht.

Do whatever floats your boat

Liebe Ey,

in der letzten Woche wollte ich so viel machen – u.a. für den Markt der Möglichkeiten produzieren, der am 09. + 10.06.2018 in Tübingen stattfindet – und dann kam ich zu fast nichts – was mich richtig frustriert hat! Nun habe ich mich aber vorgestern und gestern einfach eingeigelt (trotz des schönen Wetters) und habe ein neues Motiv gestaltet – eine „Schwester“ für die „Memory Lane“, was ich schon sehr lange vor hatte. Das hat soooo gut getan und nun ist meine Laune auch wieder besser – manchmal muss man einfach nur tun, worauf man Lust hat – do whatever floats your boat

 

Beijos!

 

Ju

#gibmireinzeichen

Liebe Ey,

unter dem Motto »Zusammenhalt in Vielfalt« hat der Deutsche Kulturrat eine Initiative gestartet, die für eine weltoffene Gesellschaft eintritt. Hierfür wird nun ein Zeichen gesucht. Jetzt kam mir kurz vor knapp doch noch ein Idee – dieses ist mein Zeichen:meinzeichenFür alle Kurzentschlossenen: Bis morgen, also den 30.04., kann jeder noch mitmachen und sein Zeichen hier einreichen.

 

Beijos!

Ju

Ausstellung + kleine Lesereise in Ulm

Liebe Ju,

dieses Wochenende war ich in Ulm für die Ausstellung mein zweites Pinguin Buch, das gerade bei Schott Verlag erschienen ist. Die Ausstellung fand in Rahmen der Familien Sonntag Veranstaltungsreihe bei Hugendubel statt. Unser neues Pinguin Buch heisst: „Es schläft ein kleiner Pinguin“. Die Autorin Carla Häfner hat die ganze Veranstaltung alleine organisiert. Zusammen mit der Ausstellung der Original Illustrationen zum Buch, hat sie ein kleines Konzert organisiert. Sie war an der Klavier, ihre kleine Tochter hat Cello gespielt und begleitet würden die beiden von drei tollen Sängerinnen, zwei Flötisten und noch zwei Cellistin. Das war sehr, sehr schön. Carla hat alles mit so vielen Liebe gemacht. Sie hat Pinguin Kekses gebacken, es gab Pinguins Ballons für die Kinder, schöne Flyer usw. Das war alles sehr gut vorbereitet.

 

Ein Tag nach dem Event bei Hugendubel hat Carla für mich noch eine Lesung und ein Workshop von Onkel Flores in der Grundschule Neu-Ulm Offenhausen organisiert. Eine tolle Schule mit vielen engagierten Lehrerinnen. Bei dem Workshop habe ich mein Record gehabt: 50 Kinder haben mitgemacht. Hier ein paar Fotos davon:

und in die Stadtbücherei Neu-Ulm habe ich auch eine schöne Lesung von meinem ersten Buch Bené für ganz viele Kinder gemacht. Das waren sehr schöne Tagen in Ulm.

Beijos
Ey

Tonton Couture au Salon Livre Paris

Liebe Ju,

bei dem Salon Livre Paris, war ich unteranderen an dem Stand von Edition Anacaona und habe das erstmal was ausprobiert: ich habe meine Collage life gemacht. Das war eine neue Erfahrung für mich, die sich in eine Art Performance entwickelt hat. Viele Leute, die einfach vorbeigelaufen sind, haben angehalten und haben begeistert zugeschaut.

Von “Espace atelier” de “Scène jeunesse war ich eingeladen. Sie haben eine Location für Veranstaltungen mit Kindern, Mittendrin in dem ganzen gewuselt der Salon. Dort habe ich mit einer Schulklasse ein Atelier du Collage gemacht. Wir haben alle Tische zur Seite gelegt und saßen gemütlich auf dem Boden. Zuerst hat Paula Anacaona „Tonton Couture“ präsentiert und dann habe ich mit den Kindern Collage gemacht.

Der letzte Event war bei dem Stand der Brasilianischen Botschaft, da habe ich auch wieder in einem Tisch Collage-Life gemacht, wo die Passanten mitmachen könnten. Manchmal saßen ein paar Kinder da und haben mit mir gebastelt und manchmal Erwachsen. Begonnen haben sie mit einer Mensch-Silhouetten, die ich für jeden ausgeschnitten habe. Sie haben für diesen kleinen Mensch einfach Kleider aus Papier gemacht und sie angezogen. Ein oder andere haben dazu Häuser, Tische oder Tier gemacht. Das Resultat war super.

 

 

beijos
Ey