#gibmireinzeichen

Liebe Ey,

unter dem Motto »Zusammenhalt in Vielfalt« hat der Deutsche Kulturrat eine Initiative gestartet, die für eine weltoffene Gesellschaft eintritt. Hierfür wird nun ein Zeichen gesucht. Jetzt kam mir kurz vor knapp doch noch ein Idee – dieses ist mein Zeichen:meinzeichenFür alle Kurzentschlossenen: Bis morgen, also den 30.04., kann jeder noch mitmachen und sein Zeichen hier einreichen.

 

Beijos!

Ju

Advertisements

Ausstellung + kleine Lesereise in Ulm

Liebe Ju,

dieses Wochenende war ich in Ulm für die Ausstellung mein zweites Pinguin Buch, das gerade bei Schott Verlag erschienen ist. Die Ausstellung fand in Rahmen der Familien Sonntag Veranstaltungsreihe bei Hugendubel statt. Unser neues Pinguin Buch heisst: „Es schläft ein kleiner Pinguin“. Die Autorin Carla Häfner hat die ganze Veranstaltung alleine organisiert. Zusammen mit der Ausstellung der Original Illustrationen zum Buch, hat sie ein kleines Konzert organisiert. Sie war an der Klavier, ihre kleine Tochter hat Cello gespielt und begleitet würden die beiden von drei tollen Sängerinnen, zwei Flötisten und noch zwei Cellistin. Das war sehr, sehr schön. Carla hat alles mit so vielen Liebe gemacht. Sie hat Pinguin Kekses gebacken, es gab Pinguins Ballons für die Kinder, schöne Flyer usw. Das war alles sehr gut vorbereitet.

 

Ein Tag nach dem Event bei Hugendubel hat Carla für mich noch eine Lesung und ein Workshop von Onkel Flores in der Grundschule Neu-Ulm Offenhausen organisiert. Eine tolle Schule mit vielen engagierten Lehrerinnen. Bei dem Workshop habe ich mein Record gehabt: 50 Kinder haben mitgemacht. Hier ein paar Fotos davon:

und in die Stadtbücherei Neu-Ulm habe ich auch eine schöne Lesung von meinem ersten Buch Bené für ganz viele Kinder gemacht. Das waren sehr schöne Tagen in Ulm.

Beijos
Ey

Tonton Couture au Salon Livre Paris

Liebe Ju,

bei dem Salon Livre Paris, war ich unteranderen an dem Stand von Edition Anacaona und habe das erstmal was ausprobiert: ich habe meine Collage life gemacht. Das war eine neue Erfahrung für mich, die sich in eine Art Performance entwickelt hat. Viele Leute, die einfach vorbeigelaufen sind, haben angehalten und haben begeistert zugeschaut.

Von “Espace atelier” de “Scène jeunesse war ich eingeladen. Sie haben eine Location für Veranstaltungen mit Kindern, Mittendrin in dem ganzen gewuselt der Salon. Dort habe ich mit einer Schulklasse ein Atelier du Collage gemacht. Wir haben alle Tische zur Seite gelegt und saßen gemütlich auf dem Boden. Zuerst hat Paula Anacaona „Tonton Couture“ präsentiert und dann habe ich mit den Kindern Collage gemacht.

Der letzte Event war bei dem Stand der Brasilianischen Botschaft, da habe ich auch wieder in einem Tisch Collage-Life gemacht, wo die Passanten mitmachen könnten. Manchmal saßen ein paar Kinder da und haben mit mir gebastelt und manchmal Erwachsen. Begonnen haben sie mit einer Mensch-Silhouetten, die ich für jeden ausgeschnitten habe. Sie haben für diesen kleinen Mensch einfach Kleider aus Papier gemacht und sie angezogen. Ein oder andere haben dazu Häuser, Tische oder Tier gemacht. Das Resultat war super.

 

 

beijos
Ey

10 Jahre dreiraum in Tübingen

Liebe Ey,

vielen, vielen lieben Dank, dass Du unser Blog so lange ganz alleine am Leben gehalten hast – aber heute möchte auch ich hier mal wieder etwas berichten.

Nun arbeite ich schon ein gutes Jahr in der Galerie dreiraum mit, einem wunderschönen Laden in der Tübinger Altstadt, in dem es Kunst und Handwerk, Kleider und Schmuck, Taschen und Accessoires von ausgewählten, meist kleinen, nachhaltig orientierten, lokalen oder regionalen Labels zu kaufen gibt – auch Sachen von mir :-).

dreiraum_aussendreiraum_innen

Im April feiert dreiraum sein 10-jähriges Jubiläum und vom 6.4. bis 27.4. findet dort allerhand Interessantes statt. Hierfür habe ich den oben abgebildeten Flyer gestaltet, in welchem alle Informationen diesbezüglich zu finden sind. Vielleicht hast Du ja an einem der drei Wochenenden Zeit und kannst kommen?

1000 Beijos

Ju

Kleine Lesereise in Berlin

Liebe Ju,

letzte Woche war ich in Berlin und habe ein paar Lesungen in Bibliotheken mit Berlinale kombiniert. Die Lesungen waren in drei verschiedenen Bibliotheken: Kinder- und Jugendbibliothek Spandau, Else-Ur-Familienbibliothek in Kreuzberg und Pablo-Neruda-Bibliothek in Friedrichshain (von der letzten Veranstaltung habe ich ein paar Fotos gepostet). Alle Lesungen waren sehr schön und sehr voll, teilweise saßen 48 Kinder im Raum. Am meisten freue ich mich, wenn am Ende meine Lesungen, die Fragen von den Kindern kommen, sie sind köstlich.

Bei der Berlinale gab es wieder tolle Filme, die einer ein Blick in das Leben auf Ländern ermöglicht, die man normalerweise gar keine Informationen darüber hat. Für mich ist dass, das tollste an der Berlinale.

Zu Gast in der Villa Herrmann

Liebe Ju,

letzte Freitag war ich wieder in der Villa Herrmann, in Gustavsburg zu Gast. Dort habe ich die Originalillustrationen von Onkel Flores ausgestellte. Der Kolumbianische Künstler Fabio Valencia hat auch in gleichem Raum seinen schönen Papierobjekte ausgestellt. Das war eine schöne und runde Abend mit einem Werkstattgespräch von uns Beide und ein Vortrag von Professor Brock über Südamerika. Aber, das alle schönste war es, die Leute zu beobachten, wie sie vor meinen Bildern und Fabio Objekten standen und die kleine Basteltricks mit Papier, die wir benutzen, bewundern. Natürlich alle haben mir gesagt, dass die Bilder in Original viel schöner aussehen als im Buch. Das weiss ich und deswegen ist es für mich so wichtig, meine Bilder auszustellen und dass so viele Leute wie Möglich sie sehen. Vielleicht schaffst Du auch bis Ende März sie zu sehen… Das würde mich sehr freuen.

 

In der Woche danach sind unsere Workshops entstanden:

„Bilder, Bücher, Welten“ Baobab Books in der Bibliotheke am Luisenbad, Berlin

Liebe Ju,

bis Ende Ende des Monates, präsentiert mein Verlag – Baobab Books, in der Bibliothek am Luisenbad, Berlin-Gesundbrunnen, sein aktuelles Kinderbuchprogramm: Kinder- und Jugendbücher aus Afrika, Asien, Lateinamerika, Ozeanien und dem Nahen Osten. Dazu hängt in der Bibliotheke die Originalillustrationen von Onkel Flores.

Bis Ende Januar 2018!!!

Beijos

ey